Osteopathie

Für Erwachsene und Kinder jeden Alters

Osteopathen ertasten Fehlstellungen, Blockaden und Spannungen, die zu diversen Beschwerden führen können. In der Regel kommen Sie zu mir, wenn Sie Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen am Körper spüren. Hier sind es in erster Linie Gelenkprobleme an Hüfte und der Wirbelsäule, über die Patienten klagen, gefolgt von Schulter- und Kniebeschwerden. Aber auch Kopfschmerzen, Schwindel, chronische Verstopfung, Kiefergelenkblockaden, Ischialgie, Karpaltunnelsyndrom, u.v.m. sind typische Leiden, die ein Osteopath behandelt

Hier exemplarisch einige Beschwerden, mit denen Patienten zum Osteopathen gehen:

  • Diverse Gelenkschmerzen/Gelenkprobleme
  • Ischiasschmerzen
  • Hüftschmerzen
  • Knieprobleme
  • Rückenschmerzen bis hin zu Bandscheibenvorfällen
  • Wiederkehrender Hexenschuss
  • ISG Blockade
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Tinitus
  • Kiefergelenkblockaden
  • Impingement Syndrom (Schulter)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Verspannungen
  • Verstopfung
  • Reizdarm
  • Funktionelle Organstörungen
  • Blasensenkung
  • Menstruationsbeschwerden
  • v.m

Wie läuft eine Behandlung ab?

Am Anfang steht eine ausführlichen Anamnese und Untersuchung, bei der der ganze Mensch betrachtet wird. Hier können Sie in Ruhe Ihre Beschwerden schildern und Fragen stellen. Mir ist es sehr wichtig, dass Sie verstehen, was genau Ihnen fehlt und wie/warum Ihr Körper so und nicht anders mit Symptomen reagiert. Wissen ist immer die beste Strategie gegen die Angst um die Gesundheit.

Die anschließende manuelle Behandlung zielt zunächst darauf ab, die Statik Ihres Körpers zu berichtigen. Solange der Körper eine Fehlstellung aufweist, wird das Gewebe nicht zur Ruhe kommen können. Deshalb muss immer erst das Fundament saniert werden. Das Fundament ist die Hüfte, getragen von den Füßen/Beinen. Von der Hüfte ausgehend zieht die Wirbelsäule nach oben und trägt Bauch, Brustkorb, Armen und Kopf. Dabei ist der Körper immer eine Einheit. Ein Problem der Füße kann beispielsweise zu Kopfschmerzen führen oder eine Hüftblockade zu Karpaltunnelproblemen (Hände) führen. Die meisten Knieprobleme kommen aus der Hüfte u/o den Beckenorganen.

In der Behandlung kommen u.a. Muskeltechniken zum Einsatz, bei denen durch gezielte Muskelanspannung Gelenke/Knochen in die richtige Stellung gezogen werden. Auch Impulstechniken sind hilfreich, bei denen ich durch einen kurzen Druck- oder Bewegungsimpuls eine Korrektur erziele. Der wesentliche Teil der Behandlung besteht allerdings aus Gewebetechniken, deren Ziel es ist, Spannung zu reduzieren, traumatisiertes Gewebe zu entstressen und die Gewebephysiologie zu regenerieren, sodass die Strukturen wieder gut versorgt werden können und die Selbstheilung beginnen kann.

Neben der ca. 45 minütigen Behandlung bekommen Sie Übungen als Hausaufgabe mit, die Ihnen helfen, die Körperfunktionen zurück ins Gleichgewicht zu bringen.

Kostenerstattung

Die meisten gesetzlichen und privaten Krankenkassen beteiligen sich an den Osteopathie-Behandlungskosten. Ich bin zertifiziert für eine Kostenbeteiligung. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Kasse. Sie benötigen dafür in der Regel eine ärztliche Empfehlung für eine Behandlung und meine Rechnung, um von Ihrer Kasse eine anteilige Erstattung zu erhalten.